4 Hochschulen – 150 Masterstudiengänge

Oberfranken ist ein Wissenschaftsstandort, der Kooperation statt Konkurrenz pflegt.

In Oberfranken gibt es attraktive Möglichkeiten für ein Masterstudium. Angeboten werden etwa 150 verschiedene Masterstudiengänge: Ob Kultur- und Geisteswissenschaften, Informatik und Sensorik, Ingenieurwissenschaften, Bauen & Design, Naturwissenschaften – in jeder Disziplin und in jedem Fachgebiet wird man hier fündig.

Der Master bietet die Möglichkeit, sich auf ein Fach oder eine Fächerkombination spezialisieren und Themen tiefergehend behandeln zu können, als im Bachelor. Und für eine akademische Laufbahn ist der Master Voraussetzung: für eine Promotion und möglicherweise für eine weitere wissenschaftliche Karriere. Zudem legen viele Arbeitgeber großen Wert auf eine fundierte, umfangreiche, fachliche Ausbildung.

Oberfranken gehört für Masterstudierende hinsichtlich hervorragender Lehre und Spitzenforschung zu einer der interessantesten Regionen Deutschlands. Jede Hochschule hat ihr ganz eigenes Profil und ihre eigenen Schwerpunkte – mit dem Ziel, exzellente und außergewöhnliche Studienangebote mit persönlicher Betreuung zu bieten, fernab der anonymen Massenuniversitäten. Gerade die im Vergleich zu den Massenunis geringeren Studierendenzahlen der staatlichen Universitäten und Hochschulen Bamberg, Bayreuth, Coburg und Hof ermöglichen eine optimale Betreuung und Vernetzung. Weltweit anerkannte Forscherinnen und Forscher bieten an allen vier Hochschulstandorten ausgezeichnete Lehre. Das belegen unter anderem die sehr guten Ergebnisse in verschiedenen Rankings – wie zum Beispiel die Bewertungen der Kategorie „Studienorganisation und Betreuung“ beim bundesweiten CHE-Ranking zeigen.

Es gibt gute Gründe, den Master in Oberfranken zu machen!

Ein Fächerangebot für (fast) alle

In der Region Oberfranken finden Sie zahlreiche Angebote der klassischen Studiengänge der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Geistes- und Kulturwissenschaften, sowie Ingenieurs- und Naturwissenschaften. Vor allem diese Studiengänge verdienen aber Ihre Aufmerksamkeit, schon mal was gehört von Digitaler Denkmaltechnologie, Technomathematik oder ZukunftsDesign? Na, neugierig geworden?

In einer Hochschule eingeschrieben sein – in vieren studieren

Die Technologie Allianz Oberfranken (TAO) will durch Kooperation, statt durch Konkurrenz, die Lehre und Wirtschaft in Oberfranken voranbringen. Im TAO-Verbund unterstützen die Universitäten Bamberg und Bayreuth sowie die Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Hof und Coburg auch den akademischen Nachwuchs: durch gute Vernetzung, gemeinsame Veranstaltungen, vereinbarte Flexibilität und hochschulübergreifende Promotionen.

Studieren, wo andere Urlaub machen

Reiche Angebote an Kultur und Freizeitmöglichkeiten sorgen dafür, dass die Region auch ausgesprochen lebenswert ist: Hofer Filmtage, Samba-Festival in Coburg, Sandkerwa in Bamberg, Festspiele in Bayreuth. Es bieten sich auch vielfältige Möglichkeiten für Outdooraktivitäten. Sie sehen: In Oberfranken gibt es viel Ausgleich zur Arbeit und die Menschen sind entspannter. Dazu trägt freilich auch die hohe Brauereidichte bei…

Enge Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis

Die Dichte an mittelständischen und großen Unternehmen unserer Region ist hoch, die Zusammenarbeit zwischen Lehre und Arbeitswelt unabdingbar. Auch in der universitären Ausbildung entsteht eine hohe Praxisrelevanz und der Einstieg in den Beruf wird, durch die während des Studiums geknüpften Kontakte, erleichtert. Die oberfränkischen Hochschulen unterstützen dies durch zahlreiche Vernetzungsangebote wie Karrieretage oder Firmenkontaktgespräche.

Berufliche Perspektiven nach dem Studium

Die Wirtschaft brummt in Oberfranken: Die Region wächst und gedeiht, das belegen die Zahlen: Die Beschäftigtenzahlen stiegen in den letzten Jahren kontinuierlich an, gleichzeitig sank die Arbeitslosenquote von 10 auf 4 Prozent. Neben dem Mittelstand sind es auch Global Player wie Brose, Medi, Rehau und Bosch, die in Oberfranken nach qualifiziertem und innovativem Nachwuchs suchen. Auch Existenzgründer sind aktiv: Seit Jahren steigt die Zahl der Neugründungen!

Attraktives Familienleben

Wer sich für Oberfranken entscheidet, wird feststellen, dass die Region ausgesprochen familienfreundlich ist. Günstige Mieten und Baulandpreise, niedrige Lebenshaltungskosten, eine der niedrigsten Kriminalitätsraten deutschlandweit sowie eine ausgezeichnete medizinische Versorgung machen Oberfranken zu einer attraktiven Familienregion. Über 300 Schulen gewährleisten flächendeckend das hohe bayerische Bildungsniveau.

Exzellente Ausbildung und individuelle Betreuung

In unserer gut vernetzten Region genießen Sie die Angebotsvielfalt einer Großstadt – und erleben zugleich keine anonymen Massenuniversitäten! Weltweit anerkannte Forscherinnen und Forscher an allen vier Hochschulstandorten bieten Ihnen exzellente und außergewöhnliche Studienangebote mit persönlicher Betreuung. Das belegen auch die sehr guten Ranking-Noten, vor allem in der Kategorie „Studienorganisation und Betreuung“.

Echtes Leben

Oberfranken ist authentisch! Die Städte Bamberg, Bayreuth, Coburg und Hof sind keine gesichtslosen Metropolen, sondern stehen mit ihren ganz unterschiedlichen Historien für Heimat und Tradition. Familienverbundenheit und Beständigkeit sind Werte, die von den Menschen hier geschätzt werden. Diese Art von Bodenständigkeit versteht man hier als nachhaltige Lebensqualität.

Zentrale Lage in Deutschland – internationale Vernetzung

Und wenn man dann doch mal die Region verlassen will: Die Lage Oberfrankens mitten in Deutschland mit guten Anbindungen in alle Richtungen ist ein hervorragender Ausgangspunkt für nationale und internationale Exkursionen. Die vier Hochschulen pflegen viele Beziehungen in andere Länder und unterhalten ausgezeichnete Kontakte zu hunderten von Partnerhochschulen in aller Welt – so dass interkultureller und multinationaler Austausch leichtfällt.